Aktuell in der Podcast-Reihe „Gesprächsstoff“: Fit für die digitale Zukunft

Forschungspodcast Gesprächsstoff
Podcasts an der Hochschule Fulda „für alle, die mitreden wollen“, denn hier gibt’s geballte Infos auf die Ohren! Quelle: Hochschule Fulda

Wieder einmal mit einem hochspannenden und brandaktuellen Thema ist die Podcast-Reihe „Gesprächsstoff“ der Hochschule Fulda um einen weiteren Beitrag bereichert. Diesmal spricht Moderatorin Mariana Friedrich mit Professor Dr. Jörg Kreiker, Vizepräsident für das Querschnittsressort Digitalisierung an der Hochschule Fulda.

Voller Tatendrang angesichts umfangreicher, vielfältiger Herausforderungen: Professor Dr. Jörg Kreiker. Quelle: Hochschule Fulda

Unter dem „Gesprächsstoff 030: Fit für die digitale Zukunft – wie die Transformation gelingen soll“ skizziert IT-Experte Professor Dr. Jörg Kreiker, welche Herausforderungen die Hochschule stemmen muss, um ihre Prozesse zu digitalisieren, welche konkreten Maßnahmen er plant und welche Rolle dabei eine Kooperation mit dem Landkreis Fulda spielt.

Wichtigste Aufgabe: Digitaler Kompetenzerwerb der Mitarbeiter*innen

Drei Aufgaben-Bereiche umreißt der Vizepräsident als die wesentlichen: a) Infrastruktur, b) Digitalisierung von Prozessen und Dokumenten sowie c) und in seinen Augen der allerwichtigste Aufgabenbereich: Ermöglichung digitaler Kompetenzen der Mitarbeiter*innen, damit sie an den digitalen Prozessen partizipieren können. Denn “häufig ist nicht die technische Lösung das Problem, sondern die Leute alle mitzunehmen”, der Vizepräsident für das Querschnittsressort Digitalisierung an der Hochschule Fulda.

Es sei schon einiges geschehen. So ist die Hochschule Fulda – v.a. im Vergleich zu anderen Behörden bzw. beruflichen Bereichen – geradezu „Top!“, was digitale Lehre, die Kern-Infrastruktur oder auch das Campus-Management (Abwicklung von Prüfungen, Einschreibungen u.ä.) betrifft.

Beitrag zur digitalen Grundbildung als gleichgestellte Kulturtechnik neben Lesen, Schreiben und Rechnen

Insgesamt muss u.a. an Struktur und Strategien gearbeitet werden, was bereits im vollen Gange ist. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Landkreis Fulda, Schulen und anderen. Denn sie alle stehen in einigen Kernbereichen vor denselben Aufgaben. Vernetzung, Kooperationen, Synergien verhindern Doppelungen oder verwirrende Herteogenitäten bei etwa Aufbau- und Ablaufprozeesen bezüglich der Schulungen für Digitalkompetenzen. Übrigens letzteres gehört als Grundkompetenz nunmehr zu den unerlässlichen Kulturtechniken auf Augenhöhe mit Lesen, Schreiben und Rechnen.

Hören Sie rein! Sowohl der vorgestellte Beitrag verrät noch viele, spannende Details als auch zahlreiche weitere Beiträge aus den verschiedensten Fachbereichen und zu vielfältigen Fragestellungen verdienen dort Gehör!

Hintergrund zu „Gesprächsstoff“: Ein Potpourri an geballtem Wissen

Denn in „Gesprächsstoff“ spricht Moderatorin Mariana Friedrich mit Wissenschaftler*innen, wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen und an der Forschung beteiligten Studierenden u.a. über ihre Forschungsprojekte. Warum untersuchen sie, was sie untersuchen? Wieso sind diese Themen für uns als Gesellschaft interessant? Welche Impulse für die eigene Positionierung und für die öffentliche Debatte können wir daraus mitnehmen? „Gesprächsstoff“ erscheint während der Vorlesungszeiten im zweiwöchigen Turnus mit jeweils sechs Episoden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.