Ideenwettbewerb – Joghurt aus Kaffeeprotein gewinnt!

Sofia Kraas Koermandy, Studentin im Fachbereich Lebensmitteltechnologie, hat die Jury überzeugt: Mit ihrer Joghurtalternative aus Kartoffelprotein „Khurt“ hat sie den diesjährigen Ideenwettbewerb der Hochschule Fulda für sich entschieden. Sie darf sich über ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro freuen.

Guter, veganer Ersatz

Die Idee, aus einem Nebenprodukt der Kartoffelstärkeherstellung einen veganen, allergenfreien Joghurt herzustellen, entwickelte die Studentin im Anschluss an eine Projektarbeit, in der sie mit Kommilitoninnen Maisprotein als Fleischersatz untersuchte. In der Literatur fand sie den Hinweis, dass Kartoffelprotein als guter Ersatz für das Milchprotein Casein funktioniert, das hauptsächlich für die Textur von Joghurt verantwortlich ist.

Viel Spaß mit „MySkillsBox“!

Auf den mit 750 Euro dotierten Platz zwei schaffte es ein interdisziplinäres Team aus zwei Studierenden aus den Fachbereichen Angewandte Informatik und Wirtschaft mit der „MySkillsetBox“. Kevin Pergam und Pia Henning entwickelten ihre Idee als Reaktion auf die pandemiebedingten Lockdown-Phasen, in denen viele Freizeitbeschäftigungen und Ausgehmöglichkeiten weggefallen sind. Studierende verbringen in der Folge nicht nur ihre Zeit für das Studium am Computer und Mobiltelefon, sondern auch ihre Freizeit. Die MySkillsetBox gibt Anregungen für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und ermöglicht spaßerfülltes Erlernen neuer Fähigkeiten in einer Community.

Garantiert Bio mit „PlantFood“!

Der dritte Preis in Höhe von 500 Euro ging an Lu Gao, eine Promovendin aus dem Fachbereich Oecotrophologie. Ihre Idee „Plant-Food“ ermöglicht die Anreicherung pflanzlicher Bio-Lebensmitteln mit Vitamin B12, und zwar so, dass es den Vorgaben der Bio-Verordnung entspricht. Denn die chemische Anreicherung mit Vitaminen ist für Bio-Lebensmittel untersagt.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.