Kampf ums Promotionsrecht nun auch im Süden des Landes

Wird sich Baden-Württemberbergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann für ein Promotionsrecht für HAW’s einsetzen? Quelle: winfried-kretschmann.de

Das Promotionsprivileg von Universitäten bröckelt immer weiter. Die Hochschule Fulda war bekanntlich Vorreiterin im Kampf um das Promotionsrecht für Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, so dass (ehemals bezeichnete) Fachhochschulen in Hessen es mittlerweile haben, ebenso Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt.

In Bayern hat es die Staatsregierung in den Entwurf der  Hochschulnovelle gepackt. Und in Baden-Württemberg stehen die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften jetzt geschlossen auf der Matte der Landesregierung. In einem Strategiepapier fordern die 24 Mitgliedshochschulen wenige Tage vor den Landtagswahlen ein Promotionsrecht für Teams mit forschungsstarken Professorinnen und Professoren (Südwestpresse).

Gewählt wird in Baden-Württemberg am Sonntag. Prognosen zufolge dürfte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) im Amt bestätigt werden. Seine Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) lehnt ein eigenständiges Promotionsrecht für HAWs ab. Befürwortet wird der HAW-Vorstoß von der CDU im Land. Sie regiert aktuell mit den Grünen und dürfte am Sonntag nach Umfragen als zweitstärkste Kraft ins Ziel gehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.