Pilotprojekt für nachhaltiges und ökonomisches Wachstum – Zukunftsmodell für die Region Fulda?

GWÖ - Die Gemeinwohl-Ökonomie
Kann die Region den Ansatz des Modellprojekts für ihr künftiges wirtschaftliches Handeln nutzen und vielleicht auf diesem Gebiet Vorreiter in Hessen werden? Quelle: ecogood.org

Im Rahmen der Kooperation mit der antonius : gemeinsam begegnen gGmbH und mit der Unterstützung der Wirtschaftsförderung Fulda, der IHK Fulda sowie der Gemeinwohl-Ökonomie-Regionalgruppe Fulda ist ein gemeinschaftliches Pilotprojekt gestartet: Der antonius Laden erarbeitet als erster Teilbetrieb im Raum Fulda eine Gemeinwohl-Bilanz nach dem alternativen Wirtschaftsmodell der Gemeinwohl-Ökonomie.

Alle Interessierte sind eingeladen, am Freitag, 16.09.2022 um 18 Uhr in der Festscheune auf dem antonius Campus (An St. Kathrin 4) dieses erste Pilotprojekt in der Region Fulda kennenzulernen und darüber zu diskutieren. Dabei steht eine zentrale Frage im Raum: Kann die Region diesen Ansatz für ihr künftiges wirtschaftliches Handeln nutzen und vielleicht auf diesem Gebiet Vorreiter in Hessen werden?

Unternehmerisches Handeln im Einklang mit ethischen Werten

Gemeinsam handeln / unternehmerischer Erfolg – Im Einklang mit ethischen Werten wie Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit, Ökologische Nachhaltigkeit, Transparenz und Mitentscheidung. Selten zuvor waren diese ethischen Grundpfeiler so zentral für das gesellschaftliche Leben vieler Nationen. Und doch sind sie in unserem globalen und regionalen  Handeln keineswegs selbstverständlich.

Für Firmen, Organisationen und allen Interessierten sind folgende Programmpunkte zu erwarten:

1. Fachvortrag zur Gemeinwohl-Ökonomie von Ulrike Häußler, Zertifizierte GWÖ-Beraterin/-Auditorin und Referentin: Wie kann ein Wirtschaften im Einklang mit
ethischen Werten funktionieren?

2. Bericht eines praktischen Beispiels des Rechenzentrum-Spezialisten PRIOR1 von Anja Zschäck, Prokuristin bei PRIOR1: Erfahrungen und Nutzen in der Anwendung der Gemeinwohl-Matrix als Managementtool.

3. Kennenlernen des ersten gemeinschaftlichen GWÖ-Pilotprojekt in der Region Fulda, bei dem der antonius Laden, die Hochschule Fulda, die Gemeinwohl-Ökonomie Regionalgruppe Fulda und die IHK/Region Fulda Wirtschaftsförderung intensiv zusammen arbeiten.

4. Offene Diskussionsrunde zu thematischen Vertiefungen, Antworten auf offen gebliebene Fragen von den Teilnehmenden.

„Think global – act local!“

Unter dem Motto „Think global – act local“ soll in diesem ersten innovativen Pilotprojekt der Region hinterfragt werden: Inwieweit kann die Region Fulda diesen Ansatz für ihr zukünftiges wirtschaftliches und nachhaltiges Handeln nutzen und vielleicht auch auf diesem Gebiet ein Vorreiter in Hessen werden?

Anmeldung und weitere Informationen finden sich hier.