Semesterstart mit Sicherheit! – 3G-Regelung ab heute! – Tests vor Ort möglich! – Kontrolle durch Sicherheitskräfte!

Noch ist es ruhig auf dem Campus der Hochschule Fulda, doch die Studierenden werden mit Freude und Sicherheit zu ihrem ersehnten Präsenz-Semester erwartet. Foto: Wahl

Ab heute, 11. Oktober 2021, greift auf dem Campus und in allen Hochschulgebäuden die sogenannte 3G-Regelung („geimpft, genesen, getestet“). Diese Festlegung gilt für alle Hochschulangehörigen und auch für Externe (Besucher*innen, Beschäftigte von Fremdfirmen etc.). Die weiteren bekannten Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln bleiben davon unberührt.

Für Studierende bedeutet dies konkret, dass sie den Campus nur betreten dürfen, wenn sie  – nach einer Impfung einen vollständigen Impfschutz gegen das SARS-CoV-2-Virus besitzen (Nachweis mit einem gültigen Impfausweis) oder

– nach einer vorherigen Infektion mit dem SARS-CoV-2 als genesen gelten
(Nachweis mit einem gültigen Genesenennachweis) oder 

– einen maximal 24 Stunden alten gültigen Testnachweis besitzen.

Die Hochschule bietet seit heute für die Studierenden darüber hinausdie Möglichkeit eines kostenlosen beaufsichtigten Selbsttests am Campuszugang in der Moltkestraße vor dem Gebäude 41 (B) in den Zeiten Montag bis Samstag, jeweils von 7 bis 10 und zusätzlich Montag bis Freitag, jeweils 15 bis 17 Uhr anbieten.

Das beigefügte Testzertifikat als spezieller Testnachweis soll und kann nur für den Aufenthalt in der Hochschule und nicht für andere Zwecke genutzt werden, wie etwa einen Gastronomiebesuch.

Der Campusplan zeigt rot-markiert die kontrollierten Zugänge auf den Campus sowie das Testzentrum vor Gebäude 42. Quelle: Hochschule Fulda

Kontrolle durch externen Dienstleister

Die Einhaltung der 3G-Regelung wird von einem externen Dienstleister kontrolliert. An den Hauptzugängen zum Campus werden Kontrollen durchgeführt. Darüber hinaus gibt es auch stichprobenhafte Überprüfungen in den Gebäuden bzw. vor den Gebäudeeingängen.
Kontrollen zur Einhaltung der 3G-Regelung dürfen zusätzlich durch Lehrende oder lehrunterstützendes Personal in den Veranstaltungsräumen durchgeführt werden.
Bei Verstößen gegen die Einhaltung der 3G-Regel werden die betroffenen Personen von dem externen Dienstleister für den Tag vom Campus verwiesen (Hausverbot). Bei wiederholten Verstößen gegen die Einhaltung der 3G-Regeln behält sich die Hochschule rechtliche Schritte vor.

Armbändchen auf freiwilliger Basis beschleunigt Kontrolle

Es ist nicht auszuschließen, dass es bei den Kontrollen an den Zugängen zu Verzögerungen kommt. Um die Kontrolle durch den externen Dienstleister zu vereinfachen und somit auch zu beschleunigen, wird die Hochschule den Studierenden anbieten, auf freiwilliger Basis mit einem Armbändchen zu zeigen, dass sie geimpft oder genesen sind. Dieses Armbändchen ist nach Vorlage eines gültigen Impfausweises oder Genesenennachweises in Verbindung mit dem Personalausweis über das Studienbüro im Eingangsbereich zum SSC (Infothek) erhältlich. Wer sich gegen das Tragen eines Armbändchens entscheidet, kann die Kontrolle selbstverständlich mit den o.g. Nachweisen (s. Punkt 3G-Regelung) passieren.

Hochschul-Appell an alle: Mit Impfungen zur ersehnten Normalität

Schließlich richtet sich das Präsidium der Hochschule Fulda noch mit einem eindringlichen Appell an alle: „Wir gehen davon aus, dass die überwiegende Mehrheit unserer Studierenden inzwischen vollständig geimpft bzw. genesen ist und damit  bereits einen hohen Schutz genießt. Wir empfehlen jedoch noch einmal allen, die bisher noch nicht geimpft sind und bei denen keine medizinischen Gründe dagegen sprechen, sich gegen das SARSCoV-2-Virus impfen zu lassen, um sich selbst und andere Personen zu schützen. Dies ist der sicherste und  schnellste Weg zurück zur ersehnten Normalität. Bitte unterstützen Sie uns bei diesem Anliegen und lassen Sie sich impfen.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.