Bildungsmesse – Hochschule informiert zum Studium und setzt MINT-Schwerpunkt

Bildungsmesse, Hochschule Fulda
Am Stand Nr. 17 informiert die Hochschule Fulda im Rahmen der 13. Bildungsmesse über ihr Angebot. Foto&Bearb.: Wahl

Zur 13. Fuldaer Bildungsmesse am 16. und 17. Juni hat sich die Hochschule Fulda diesmal ihren Schwerpunkt im MINT-Bereich gesetzt. Interessierte bekommen am Stand Nr. 17 im Kongresszentrum sowohl am Sonntag von 10.30 – 17 Uhr  als auch am Montag von 8 – 16 Uhr umfangreiche Informationen und Auskünfte über die technischen und naturwissenschaftlichen Studiengänge an der Hochschule Fulda.

Bildungsmesse, Hochschule Fulda
„Wer sowohl grundsätzliche als auch konkrete Fragen zum Angebot der HFD hat, sollte auf jeden Fall bei uns vorbeikommen“, sagt Susan Gamper, Leiterin der Zentralen Studienberatung (ZSB) an der Hochschule Fulda. Foto: Wahl

Selbstverständlich bleiben darüber hinaus auch grundsätzliche Fragen zum Studium bzw. zum allgemeinen Studienangebot nicht unbeantwortet. Susan Gamper, Leiterin der Zentralen Studienberatung (ZSB), und ihr Team beraten zu Themen wie Studienvoraussetzungen, Finanzierung, Vereinbarkeit von Studium/Beruf/Familie u.v.m.

Zudem halten an beiden Messetagen Karin Heß und Tim Feldermann (ZSB) sowie Ilona Jehn (Duales Studium/Forschung & Transfer) Vorträge zur entscheidenden Frage: „Wie finde ich den passenden Studiengang?“

Insgesamt haben sich knapp 140 Aussteller zur Bildungsmesse angemeldet, die unter dem Motto „Berufe zum Anfassen“ auf den 4300 Quadratmetern 161 unterschiedliche Ausbildungsberufe und 176 duale und reguläre Studiengänge vorstellen. Neben den Infoständen der Ausbildungsbetriebe, Beruflichen Schulen, Bildungsträgern, Berufsakademien und der Hochschule Fulda wartet ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm auf mit Vorstellungen verschiedener Ausbildungs-, Studien- und Karrieremöglichkeiten sowie z. B. auch Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung.

Der Eintritt ist frei. Veranstalter sind die Agentur für Arbeit, das Kommunale Jobcenter des Landkreises Fulda, die Kreishandwerkerschaft und die Industrie- und Handelskammer Fulda.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.