Dachmarke „Duales Studium Hessen“ – Weitere Qualitätskriterien für Praxisphasen

Duales Studium, Hochschule Fulda
Durch die Verzahnung von Praxis und Theorie richten dual Studierende ihre berufliche Ausbildung sehr zielorientiert aus. Quelle: SolisImages-AdobeStock_529418808

Kein leichter Prozess, aber im Ergebnis gelungen sind die zusätzlichen Qualitätskriterien für die Verzahnung zwischen Theorie und Praxis, die das Wissenschafts-, Wirtschafts- und Kultusministerium, die beteiligten Hochschulen und Berufsakademien sowie die hessischen IHK nun gemeinsam erarbeitet haben.

Das Qualitätsversprechen der Dachmarke „Duales Studium Hessen“ weiter zu stärken, bedeutet immerhin, die heterogenen Strukturen und unterschiedlichen Studienangebote von insgesamt 17 Bildungsanbietern für die neuen gemeinsamen Standards zu berücksichtigen.

Hessen vorn bei Schärfung des Angebotsprofils

Duales Studium, Hochschule Fulda
Wissenschaftsministerin Angela Dorn unterstützt das Qualitätsversprechen der Dachmarke „Duales Studium Hessen“ auch in Zukunft weiter, um zusätzliche Studieninteressierte und Praxispartner für das duale Studium in Hessen zu gewinnen. Quelle: wissenschaft.hessen.de

„Mit den klar definierten Qualitätskriterien der Kampagne ‚Duales Studium Hessen‘ hebt sich Hessen von anderen Bundesländern ab“, hebt auch die hessische Wissenschaftsministerin Angela Dorn hervor: „Das Festschreiben solcher Standards trägt zur Schärfung des Profils, zur Verbesserung der Angebotsstruktur und zu einer hohen Angebotsqualität bei.“ Ziel sei es gewesen, die bestehenden Regelungen der verschiedenen Bildungsanbieter zu rund zehn einheitlichen, allgemeingültigen Punkten zusammenzufassen und schließlich auch in Zukunft zusätzliche Studieninteressierte und Praxispartner für das duale Studium in Hessen zu gewinnen.

Anbieter: Selbstverpflichtung für mehr Qualität

Die neuen Qualitätskriterien sind eine Selbstverpflichtung der Hochschulen und Berufsakademien und untermauern den Qualitätsanspruch des dualen Studiums, welches von der hessischen Landesregierung im übrigen sowohl in der Vergangenheit als auch in Zukunft finanziell großzügig gefördert wird.

Duales Studium, Hochschule Fulda
Auch Unternehmen können durch das Modell des dualen Studiums ihren Fachkräftebedarf sehr gezielt decken. Quelle: Hochschule Fulda

Die Kriterien legen Standards für die folgenden Bereiche fest: Ziele der Praxisphasen, Mitwirkung an Praxisprojekten, Betreuung in den Praxisphasen, Ausstattung und Eignung des Praxispartners, Arbeitsbelastung und Freistellung der Studierenden, Bachelor-Thesis, Hinweise zu den Studienformaten sowie Qualitätssicherung und Weiterentwicklung. Die detaillierten Anforderungen und Ziele der Praxisphasen sind in den akkreditierten Studien- und Prüfungsordnungen sowie in den Modulhandbüchern der Bildungsanbieter definiert. Bei Fragen können sich die jeweiligen Praxispartner stets mit den Hochschulen und Berufsakademien in Verbindung setzen.

Auf der Internetseite www.dualesstudium-hessen.de finden Interessierte die neuen Qualitätskriterien für Praxisphasen, Informationen zu den 17 Bildungsanbietern, darunter auch die Hochschule Fulda mit ihren zurzeit 10 dualen Studiengängen, und eine Datenbank mit den fast 130 dualen Studienmöglichkeiten in Hessen.

Duale Studiengänge an der Hochschule Fulda

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.