Vortrag: Frauen in der Arbeitswelt – Chancen und Risiken der Digitalisierung 4.0

Virtuelle Realität
Laut einer DGB-Studie sind Frauen mit Hochschulabschluss zu 78 Prozent von Digitalisierung betroffen. Quelle: derkommunalebplaced.net

Laut einer DGB-Studie sind Frauen mit Hochschulabschluss zu 78 Prozent von Digitalisierung betroffen. Quelle: derkommunalebplaced.net

Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung in unserer Arbeitswelt rasant beschleunigt. Wie werden Arbeitsformen und -organisation oder auch Führung zukünftig gestaltet werden? Wie werden sich diese Entwicklungen auf die Erwerbstätigkeit von Frauen auswirken? Wo eröffnen sich Chancen und wo liegen die Risiken für Frauen?

Interessant Aspekte zu einem hochaktuellem Thema liefert Prof. Dr. Dagmar Preißing vor der anschließenden Diskussion. Quelle: Hochschule Fulda

Über diese und weitere Fragen wird am Mittwoch, 9. März 2021, von 19 bis 21 Uhr, im Anschluss an den Vortrag von Frau Prof. Dr. Dagmar Preißing vom Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Fulda mit Vertreterinnen und Vertretern aus den Bereichen Wirtschaft und Bildung diskutiert werden. Die Veranstalterin ist AG Frau und Beruf in Kooperation mit dem Bildungsbüro des Landkreises Fulda. Die Teilnahme ist kostenlos und die Anmeldung erfolft über Mail an das frauenbuero@fulda.de.

Hintergrund:

Die Digitalisierung führt zu großen Veränderungen in Branchen, bei Berufsbildern und Anforderungsniveaus. Das ist bekannt. Weniger bekannt ist, dass der digitale Wandel sich unterschiedlich auf weibliche und männliche Beschäftigte auswirkt. Das liegt an der gesellschaftlichen Aufgabenteilung zwischen Männern und Frauen bei der Erwerbs-, Haus- und Sorgearbeit, aber auch daran, dass die durch Digitalisierung wegfallenden Berufe in Administration und Dienstleitung vorwiegend von Frauen ausgeführt werden. Die geschlechtsspezifischen Auswirkungen der Digitalisierung auf Beschäftigte in frauendominierten Berufen werden kaum diskutiert. Dabei ist der digiale Wandel längst kein Branchenphänomen mehr – heute sind nahezu alle Berufe von Digitalisierungsprozessen betroffen, ein Großteil der erwerbstätigen Frauen arbeitet mit digitalen Technologien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.