Gemeinsam verschieden – Deutscher Diversity-Tag an der Hochschule Fulda

Diversity-Tag an der Hochschule Fulda. Foto: ZSB/Wahl
V.li.: Gosbert Orschel (Gebäudemanagement), Mahsa Nangeli Teimori (Antidiskriminierungsbeauftragte), Corinna Steinebronn (Ansprechpartnerin für Menschen mit Behinderung/chronischen Erkrankungen, und Rebecca Biermann, Projektkoordinatorin für Diversität, freuen sich über die Vielfalt und das bunte Treiben auf dem Mensavorplatz der Hochschule Fulda am 6. Deutschen Diversity-Tag. Fotos: Wahl
Gemeinsam verschieden an der Hochschule Fulda. Foto: ZSB/Wahl
Gemeinsam verschieden: Hochschule Fulda zeigt #FlaggefürVielfalt.

Anlässlich des des 6. Deutschen Diversity-Tages [sic!] am vergangenen Dienstag zeigte auch die Hochschule Fulda #FlaggefürVielfalt und brachte mit zahlreichen Informationsständen aus diversen Abteilungen und Projekten noch mehr Leben und Farbe auf den Mensa-Vorplatz.

Bei dieser Gelegenheit wollten wir nicht nur diverse Eindrücke sammeln, sondern auch von unterschiedlichen Beteiligten wissen: „Was fällt Dir spontan zu ‚Diversity‘ ein? Was schießt Dir dabei als Erstes durch den Kopf!“

„Diversity? – Was bedeutet das für dich?“ (Spontane Antworten erwünscht!)

Hier ein kleiner Auszug vom gemeinsamen Campus der Verschiedenheiten und Deutungen:

Mit dem Kinderwagen über den Campus der Hochschule Fulda.
Wie lässt es sich mit einem Kinderwagen über den Campus laufen? – Für die meisten Besucher ein völlig neues Erlebnis – bis sie es mit einem Modell des Familienbüros ausprobieren.

 

 

„Was mir zu ‚Diversität‘ einfällt? … Kinder!!!! – Muss ich noch mehr sagen?“

Jenny Glindemann, Familienbüro

ZSB-Mitarbeiterin Jennifer Glindemann im Gespräch über das Familienbüro an der Hochschule Fulda. Foto: ZSB/Wahl
Jennifer Glindenmann (Familienbüro) im Gespräch mit Studentin Franziska Heisig.
Viele unterschiedliche Wege und Abschlüsse führen zum Studium an der Hochschule Fulda. Foto: ZSB/Wahl.
1000 und 1 Abschluss: Vielfalt zeigt sich auch bei den schier zahllosen Varianten der Hochschulzugangsbrechtigungen (HZB). Denn: Viele unterschiedliche Wege und Abschlüsse können zum Studium führen.

„Diversity macht die Arbeit für mich viel interessanter, weil ich es mit so vielen unterschiedlichen Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen, Schul- und Ausbildungswegen sowie Abschlüssen zu tun habe. Wär` doch langweilig, wenn nur junge Männer im Alter von 18 und 20 Jahren mit Abitur aus Fulda in meine Beratungsstunden kommen würden …“

Tim Feldermann, Mitarbeiter der Zentralen Studienberatung (Studienberatung, Beratung für beruflich Qualifizierte)

Susan Gamper (li.) und Karin Hess von der Zentralen Stuzdienberatung der Hochschule Fulda. Foto: ZSB/Wahl
Susan Gamper (li.) und Karin Hess informieren über die vielfältigen Beratungsbereiche der Zentralen Studienberatung.

Kaleidoskop des Eigenen und Anderen

Selbstlernförderung an der Hochschule Fulda. Foto: Wahl
„Wir alle sind unterschiedliche Lerncharaktere.“- Sara Marcinkowska, Lernscout bei der Selbstlernförderung, weiß, wovon sie spricht.

„Uns verbindet das Studium an der Hochschule Fulda, aber die Lerncharaktere und Lernwege unterscheiden sich.“

Sara Marcinkowska, Lernscout vom Selbstlernzentrum

Vertreter*innen der Fachbereiche Sozialwesen sowie Sozial- und Kulturwissenschaften am Diversity-Tag der Hochschule Fulda. Foto: Wahl
Jens Vogler, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich SW, und Collet Wanjugu Döppner, Lehrbeauftragte am Fachbereich SK, tauschen sich untereinander aus und geben Interessierten gern Informationen über ihre Projekte weiter.

„Diversität heißt Geben und Nehmen, d.h. sich selbst für Anderes öffnen, aber auch Offenheit vom Anderen erwarten dürfen. Aus dem Kontext Sozialer Arbeit vor dem Hintergrund von Migration ist für mich auch interessant, Unterschiedlichkeit nicht nur durch meine Brille zu sehen, sondern auch andere Bereiche der Unterschiedlichkeit kennenzulernen und bewusster wahrzunehmen.“

Jens Vogler , wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Sozialwesen im Verbundprojekt der Hochschule Fulda und der Universität Kassel: `Gelingende Diversität im sozialräumlichen Kontext. Zum Wandel professioneller und zivilgesellschaftlicher Sozialer Arbeit durch Zuwanderung‘ (ProZiS)

„Bunt! Vielfältig! Kommunikation! Viele Möglichkeiten und Chancen …! Diversity ist das, was uns ausmacht.“

Collet Wanjugu Döppner, Lehrbeauftragte für interkulturelle Kommunikation, Englisch, Sualeli am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften

Hochschulsport mit (Seh-)Hindernissen am Diversity-Tag der Hochschule Fulda. Foto: Wahl
Lässt sich mit grauem Star oder anderen Sehbeeinträchtigungen noch Sport treiben? – Aber klar! – Ute Weber (li.) und Bianca Günther vom Hochschulsport führen es mit speziellen Brillen vor.

„Diversität bedeutet für mich, trotz aller Unterschiedlichkeiten einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander zu pflegen.“

Ute Weber vom Hochschulsport Hochschule Fulda und Mitarbeiterin bei RinkA (Inklusive Bewegungs-, Sport-, Gesundheits- und Freizeitangebote im Rahmen von RIGL)

„Egal, welche unterschiedlichen Fähigkeiten, Talente oder Einschränkungen Menschen mitbringen, sind sie doch alle gleich zu behandeln.“

Bianca Günther, ebenfalls vom Hochschulsport Hochschule Fulda und Mitarbeiterin bei RinkA (Inklusive Bewegungs-, Sport-, Gesundheits- und Freizeitangebote im Rahmen von RIGL

Griff nach Sternchen verbindet

Gleichstellungsbeauftragte Birgit Hohmann von der Hochschule Fulda. Foto: Wahl
Birgit Hohmann vom Gleichstellungsbüro erklärt den Verbindungswert von Geschlechtervielfalt des *-Sternchens.

„Toleranz ist eine zentrale Grundlage für gelebte Diversität.“

Frauenbeauftragte Birgit Hohmann vom Gleichstellungsbüro

Diversity-Tag an der Hochschule Fulda. Fotos: ZSB/Wahl
Ein „Kessel Buntes“…
Diversity-Tag an der Hochschule Fulda. Fotos: ZSB/Wahl
… vereinigt sich zum großen Ganzen. Fotos: Wahl

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.