Online-Demo: Fulda zeigt Haltung – Solidarität, Verantwortung, Gesundheit

Die symbolische Online-Demonstration „Fulda zeigt Haltung“ gibt der verantwortungsbewussten und solidarischen, aber zumeist leisen Mehrheit der Bevölkerung eine Stimmen, die kooperativ ihren Beitrag zur Bewältigung der Pandemie leistet und geleistet hat. Quelle: fulda-zeigt-haltung.de
Die COVID-19 Pandemie ist und – angesichts der bisher gleichbleibend hohen bis ansteigenden Infektionszahlen – bleibt weiterhin eine dramatische Bedrohung für die physische und psychische Gesundheit vieler Menschen, für das Gesundheitssystem, die Wirtschaft. In dieser marathonähnlichen Krisenzeit sind Solidarität, verantwortungsbewusstes Handeln, auch Verzicht gefordert – und eine klare Position, die u.a. über „Fulda zeigt Haltung“ bekräftigt und demonstriert werden kann.

Denn verantwortungsbewusst und solidarisch handelt die Mehrheit der Bevölkerung und meistert damit die Krise bislang vorbildlich – und vorwiegend leise. Als Gegenkraft zur hingegen oft lauten Minderheit von Verharmloser*innen, Populist*innen, Corona-Leugner*innen und Verschwörungstheoretiker*innen soll nun der stillen Mehrheit durch die symbolische Online-Demo „Fulda zeigt Haltung – Solidarität, Verantwortung, Gesundheit für alle!“ eine Stimme gegeben werden.
Die Hochschule Fulda trägt als öffentliche und wissenschaftliche Instanz entscheidend bei der Mitverantwortlichkeit und Mitwirkung im verantwortlichen Umgang mit der Krise bei, betont Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar. Foto: Walter Rammler/Hochschule Fulda

„Als zentrale Wissenschafts- und Bildungsinstitution der Region trägt die Hochschule Fulda hier eine besondere Verantwortung“, ist sich Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar bewusst und ruft vor diesem Hintergrund zur Online-Demo auf, „an der sich jeder beteiligen kann, ohne sich selbst oder andere in Gefahr zu bringen.“

Harte Probe für Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft 

So werden sämtliche gesellschaftliche, wirtschaftliche, institutionelle und private Bereiche erneut auf eine harte Probe gestellt. Die Politik ist seit Monaten im Rahmen eines höchst dynamischen Geschehens gefordert, den richtigen und wirkungsvollsten Weg durch die Pandemie zu finden. Parallel arbeitet die Wissenschaft unter Hochdruck an neuen Erkenntnissen bezüglich Virus, Impfstoffen und Behandlungsmöglichkeiten. 
Die von den Regierungen getroffenen Maßnahmen sind (für deutsch-demokratische Verhältnisse ungewohnt) einschneidend und einschränkend. Sie wirken sich auch wirtschaftlich aus – für einige Branchen mitunter existenzbedrohliche Weise. Allerdings sind die Maßnahmen notwendig, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten und Menschenleben zu retten. 
Maßnahmen diskutierwürdig, aber grundsätzlich notwendig
Sicherlich kann über einzelne Anwendungen der Vorschriften gestritten und diskutiert werden (aber bitte nicht allzu lange!; Anm. d. Red.), weil sie der ein oder dem anderen unlogisch oder unangemessen erscheinen. „Dennoch zeigt der Vergleich mit den allermeisten anderen Staaten in Europa und weltweit, dass die Politik in Deutschland sehr verantwortungsvoll entschieden und gehandelt hat, und dass sie von der Wissenschaft in Deutschland ganz offensichtlich gut beraten wurde“, beobachtet  nicht nur Hochschulpräsident Karim Khakzar.
Krisenzeiten brauchen Haltung
und sichtbaren Zusammenhalt.
(Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar)
Von entscheidender und wegweisender Bedeutung war bisher und ist weiterhin die breite Mehrheit der Bevölkerung, die dabei kooperiert(e) und selbst Verantwortung übernommen hat. Umso mehr bereiten COVID-19-Verharmloser*innen, Populist*innen, Corona-Leugner*innen und Verschwörungstheoretiker*innen zunehmend Sorgen, die sich so vermehrt wie lautstark zu Wort melden und sehr viel Aufmerksamkeit erhalten.

Gesundheitsbewusste Haltung der Solidarität und Verantwortung eine Stimme geben

Mit der Teilnahme an der Online-Demo kann demgegenüber jede*r seine Stimme geben und ein Zeichen setzen – gerne auch mit einem persönlichen Statement, um die dringend gebotenen Leitlinien von Solidarität, Verantwortung, Gesundheit für alle auch nach Außen zu stärken und sichtbar zu machen.
Weiterleitung des Links zur Teilnahme an der Online-Demo (ganz nach unten scrollen!) mit Hintergrund-Infos an Familie, Freunde, Bekannte sind herzlich willkommen und können der Initiative weiter ihr notwendiges Gewicht verleihen. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.