LSBTIQ* – Unterwegs im Dschungel der Begrifflichkeiten zum Thema Geschlecht

Frauenwoche, Hochschule Fulda
Mann? Frau? Homo-, bi-, pansexuell? Polyamor? – Braucht es überhaupt eine Unterscheidung im Kaleidoskop von Sex, Gender und geschlechtlicher Orientierung? Foto/Bearb.: Wahl

Um eine Entwirrung in der Begriffs- und Zuschreibungskonfusion zum Thema Geschlecht geht es in der Veranstaltung „LSBTIQ* – Unterwegs im Dschungel der Begrifflichkeiten zum Thema Geschlecht“ am kommenden Montag, 11. März, von 19-21 Uhr im Antons Meet & Eat im Rahmen der 29. Fuldaer Frauenwoche.

LSBTIQ* – was verbirgt sich hinter diesem Kürzel? Wer ist noch männlich oder schon weiblich? Ist diese klassische Aufteilung nicht ohnehin längst überholt? Angesichts eines offeneren Blickwinkels über die Kategorie Geschlecht und den immer breiter werdenden (und offenbar notwendigen) Ausdifferenzierungen bezüglich geschlechtlicher Zuschreibungen und Definitionen stellt sich diese Frage zunehmend  auch in der öffentlichen Diskussion. 

„Jenseits heterosexueller zweigeschlechtlicher Lebenswelten und Weltbilder begegnen uns rund um das Thema Geschlecht Begriffe und Abkürzungen, die zum Teil irritieren und verunsichern.“  (AG Gender)

Prof. Dr. Simone Danz
Prof. Dr. Simone Danz steuert in ihrem Vortrag systematisch zur Begriffsklärung zum Thema Geschlecht bei. Foto: Ev. Hochschule Ludwigsburg

Input aus Expertensicht bringt Dr. Simone Danz mit. Die Professorin für Inklusive Pädagogik und Heilpädagogik an der Ev. Hochschule Ludwigsburg setzt sich mit den Kategorien „Sex vs. Körper“ / „Gender vs. Soziales Geschlecht und Rollenstereotype“ /“Desire“ vs. „geschlechtliche Orientierung“ auseinander.  Entsprechende Erklärungen bilden eine Landkarte, an der entlang die im Kürzel LSBTIQ* zusammengefassten Begriffe veranschaulicht werden können.

Beispielhaft unterfüttert wird der Vortrag mit Beiträgen von Menschen aus dem „queeren“ Spektrum, die berichten können, welchen Einfluss ihre geschlechtliche Identität bzw. Orientierung auf ihr Leben hat.

Die Veranstaltung soll einen geschützten Rahmen bieten für Austausch, Fragen, Antworten und Verständigung. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos zur Frauenwoche hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.