International Business & Management (B.Sc.) – Exklusive Info-Runde mit Prof. Dr. Maurer

Fachbereich Wirtschaft, Hochschule Fulda
Hat Grund zur Freude: Prof. Dr. Kai-Oliver Maurer stellt den Mitarbeiter*innen der Zentralen Studienberatung den neuen Studiengang „International Business & Management (B.Sc.)“ vor. Foto: Wahl

Der Einladung aus der Zentralen Studienberatung folgten Prof. Dr. Kai-Oliver Maurer und Marketing-Referentin Sevda Rommel gern. Denn die Mitarbeiter*innen der ZSB wollten aus erster Hand mehr über den neuen Studiengang im Fachbereich Wirtschaft erfahren, der zum Wintersemester 2019/2020 startet: „International Business & Management (B.Sc.)“ soll als Bachelor-Studiengang in komplett englischer Sprache für Studieninteressierte ausgerichtet werden, die international beweglich, affin zu Fragen der Unternehmensführung sind und sich darüber hinaus auf professionellem Niveau in Englisch qualifizieren wollen.

„Neben unserem großen Flagschiff „Internationale Betriebwirtschaftslehre (B.A.)“ stellen wir mit dem neuen Studiengang einen Segler zur Seite, durch den neue Bewerbergruppen angesprochen werden“, begründet der Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre die Innovation unter den nunmehr insgesamt sieben Studiengängen im Fachbereich.

Konsequent internationale Ausrichtung in Inhalt und Sprache

Entsprechend deutlich machte Professor Maurer die jeweiligen Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den genannten Bachelorstudiengängen. Sowohl „International Business & Management“ als auch „Internationale Betriebwirtschaftslehre“ sind auf sieben Semester angelegt, in denen 210 ECTS erreicht werden müssen und gleichfalls verpflichtende Auslandssemester bzw. Praktika enthalten. Ihre internationale Ausrichtung spiegelt sich in den Lehrinhalten wider, welche wiederum ein breites Qualifikationsspektrum umfassen. Beide Studiengänge enthalten verpflichtende Auslandssemester bzw. ein Praktikum im Ausland oder einem ausländischen Unternehmen.

Fachbereich Wirtschaft, Hochschule Fulda
Wichtige Infos zum neuen Studiengang auch für die Studienberater*innen: Die Teamsitzung der ZSB wurde für einen intensiven Austausch genutzt. Foto: Wahl

Das Alleinstellungsmerkmal des neuen Studiengangs zeigt sich demgegenüber in den komplett in englischer Sprache gehaltenen Veranstaltungen sowie der Möglichkeit, eine weitere Sprache zu erlernen (Französisch und Spanisch; für fremdsprachige Studierende ggfs. Deutsch) – auf professionellem Niveau und unter Berücksichtigung fachsprachlicher Terminologie im wirtschaftlichen Kontext. Ausdrücklich wird Studierenden des Studiengangs „International Business & Management“ eine Spezialisierung in Unternehmensführung in englischer Sprache und international konkreter Ausrichtung angeboten, die es sonst nicht gibt. Schließlich sieht der Studiengang eine zweisemestrige Fallstudie vor, womit die Ausbildung noch mal einen besonders studien- und forschungsintensiven Teil integriert.

Karriere auf internationalem Parkett für Fremdsprachenbegeisterte

Mit derzeit 40 Plätzen sind ebenso international Studierende (30 %) als auch deutsche Muttersprachler*innen willkommen, für die Fremdsprachen und Ländergrenzen keine Hürden darstellen. Neben den üblichen Hochschulzugangsvoraussetzungen, die zum Teil für die ausländischen Studierenden mithilfe des International Office  jeweils geprüft und anerkannt werden müssen, muss das englische Sprachniveau mindestens Level B2 abdecken. Bewerben können sich Interessierte jeweils zum Wintersemester.

Wer sich also für wirtschaftliche Zusammenhänge und Aspekte der Unternehmensführung interessiert, Fremdsprachen liebt und möglicherweise eine internationale Karriere anstrebt, für den oder die  könnte „International Business & Management (B.Sc.)“ genau das Richtige sein. Nachfragen lohnt sich!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.