Corona-Nothilfefonds für Studierende erschöpft

Der vom Land Hessen bereitgestellte Nothilfefonds ist bereits erschöpft. foto: @studentenwerk-giessen.de

Bereits am ersten Tag der möglichen Antragstellung für den Nothilfefonds für Studierende in finanziellen Notlagen sind die Mittel von 250.000 Euro vollständig vergeben. Das Studentenwerk Giessen bittet darum von weiteren Anträgen abzusehen.

Damit bricht der Einsatz der Studenten- und Studierendenwerke für ihre Studierenden allerdings nicht ab, setzen sie sich doch gemeinsam mit ihrem Dachverband Deutsches Studentenwerk (DSW) weiterhin dafür ein, dass der Bund ein Hilfsprogramm für Studierende aufsetzt. 

Wer in der Zwischenzeit Beratungsbedarf bezüglich der Möglichkeiten der Studienfinanzierung (BAföG, Jobben, Darlehen) hat, kann Kontakt zur Abteilung Beratung & Service aufnehmen. Sie ist von Montag bis Donnerstag von 9 bis 15 Uhr und am Freitag von 9 bis 14 Uhr telefonisch unter +49 641 40008-160 | -163 | -164 | -166 und per E-Mail an beratung.service@studentenwerk-giessen.de erreichbar.

Kontakt:

Eva Mohr | Leiterin Unternehmenskommunikation & Pressesprecherin | Tel.: 0641 40008-131 | mobil: 0151 67411607 | eva.mohr@studentenwerk-giessen.de
Lara Lang | Unternehmenskommunikation | Tel.: 0641 40008-133 | mobil: 0151 28877304 | lara.lang@studentenwerk-giessen.de

Eine Antwort auf „Corona-Nothilfefonds für Studierende erschöpft“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.