Förderprogramm: Künstliche Intelligenz in der Lehre

Künstliche Intelligenz an den Hochschulen wird einen immer höheren Stellenwert einnehmen. Quelle: forschunng-und-lehre.de

Seit dem hybriden Sommersemester ist klar: Digitale Lehrformen werden auch nach der Pandemie zur Hochschule gehören. Doch was bedeutet das genau? Am Freitag beschlossen Bund und Länder ein bemerkenswertes Förderprogramm mit dem Namen „Künstliche Intelligenz in der Hochschulbildung“ (PDF).

Es soll Hochschulen nicht einfach nur darin unterstützen, akademische Fachkräfte für das KI-Zeitalter auszubilden. Gefördert werden Unis und Fachhochschulen zudem „bei der Gestaltung von KI-gestützten Lern- und Prüfungsumgebungen“. Ausgewählt werden die Pionierprojekte in einem „wissenschaftsgeleiteten“ Verfahren. Erfolgreiche Einzelanträge werden mit bis zu zwei Millionen Euro, Verbundanträge mit bis zu fünf Millionen Euro gefördert. Insgesamt stehen rund 133 Millionen Euro in den nächsten vier Jahren bereit.  

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.