Ab in die (Sommer-)Pause – Abschalten und das Gehirn weiter arbeiten lassen

Während in Pausen auch mal bewusst der Stecker gezogen wird, arbeitet das Gehirn unterbewusst weiter. Foto: Uli Mayer

Was für Berufstätige gilt, gilt für Studierende allemal – insbesondere in coronabedingten Zeiten von Home-Office und Online-Lehre: Die Grenzen zwischen Privatleben und Arbeitsleben oder Studium sind oft nicht mehr klar erkennbar. Gerade wenn zwischen Arbeit, Studium, Familie, Freizeit die Übergänge fließend sind und nach wie vor „Work-Life-Balance“ als gesundes Mittel anzustreben ist, kommt der „Disziplin der Pausen“ eine besonders hohe Bedeutung zu.

„Ab in die (Sommer-)Pause – Abschalten und das Gehirn weiter arbeiten lassen“ weiterlesen

Kommunikation und Information zu Pandemie-Zeiten – ein Pfingstwunder?

Bedrohliches und Erhellendes liegen oft nah beieinander – auch und gerade zu Corona-Zeiten. Foto: @picture-alliance/dpa

Vergangenes Wochenende feierten Christen das Pfingstfest. Es ist das Fest des Heiligen Geistes und der „Geburtstag“ der Kirche. Laut Bibel trafen sich die Anhänger Jesus Christus sieben Wochen nach seinem Tod wieder in Jerusalem. Sie sprachen plötzlich in verschiedenen Sprachen, um nach Gottes Auftrag sein Wort zu allen Völkern zu bringen. Übertragen gedenken Christen des Wunders der Gemeinschaft und grenzenlosen Kommunikation, die Menschen Mut machen und sie bereichern. In Zeiten der Corona-Pandemie gewinnt dies besondere Bedeutung, die Fluch und Segen zugleich sein kann. „Kommunikation und Information zu Pandemie-Zeiten – ein Pfingstwunder?“ weiterlesen