Fuldaer ZSB-ler beim Hessentreff der Zentralen Studienberatungen

Hessentreffen, ZSB, Hochschule Fulda
V.li.: Susan Gamper (ZSB-Leitung), Emilia Mikkonen (Schulkooperation) und Dr. Robert Richter (Psychosoziale Beratung) am Hörsaalgebäude der Philipps-Universität Marburg (nicht im Bild: Katrin Wahl, dafür das Marburger Schloss im Hintergrund). Foto: Wahl

Rund 50 Vertreter*innen der Zentralen Studienberatungen folgten der Einladung zum Großen Arbeitstreffen vergangenen Donnerstag. Gastgeberin war diemal die ZSB der Philipps-Universität Marburg.

Auf der Tagesordnung standen vier Workshops mit jeweils einem Themenschwerpunkt am Vormittag und das Hessentreffen der Studienberater*innen am Nachmittag.

Nach der herzlichen Begrüßung im Plenum und dem ein oder anderen fröhlichem „Hallo!“ unter einzelnen Kolleg*innen schwärmten die vierköpfige Abordnung aus Fulda gerecht verteilt und nach Zuständigkeits- bzw. Interessensgebiet in die Workshops aus.

ZSB-Abteilungsleiterin Susan Gamper interessierte „Onlineberatung“, Emilia Mikkonen ging der „Bedarfsermittlung und Evaluation im Rahmen der Studienorientierungsangebote für Schulgruppen“ nach, Dr. Robert Richter tauschte sich über „Psychologische Studienberatung“ aus und Katrin Wahl spürte den „Infoquellen für die Zielgruppe ‚Studieninteressierter'“ nach, verbunden mit der Frage „Wie und über welche Wege kann man diese Zielgruppe erreichen?“.

Im Anschluss der gelungenen Veranstaltung verabschiedeten die Kolleg*innen sich Informationen, Erfahrungen und Kontakten mehr im Gepäck, um diesen auf der Heimfahrt noch zu diskutieren sowie in ihre Abteilungen, Hochschulen und zu ihren Studieninteressierten / Studierenden weiterzutragen.

Hessentreffen in Marburg, ZSB, Hochschule Fulda
Und wieder Richtung Fulda ging es nach dem Hessentreffen der Zentralen Studienberatungen in Marburg. Foto:Wahl

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.